Weitere Aktivitäten

Weitere Aktivitäten

Auf Wunsch übernehmen wir gerne die Organisation Ihrer Aktivitäten. Bei Bedarf können Sie gegen einen Aufpreis unseren Shuttle-Service in Anspruch nehmen.
Sprechen Sie uns gerne an.


Kajak Fahren auf der Sieg

Kajak fahren auf der Sieg mit "Aktive Elemente".

Naturwerkstatt Hennef

Das Programm aus den Bereichen Handwerk - Natur - Kunst richtet sich an Erwachsene, Kinder, Jugendliche, Familien und Gruppen.

Es geht bei Allem um die eigene Erfahrung, das praktische Ausprobieren, die Vermittlung von Inhalten und einfach um den Spaß am eigenen Tun.

  • Traditionelle Handwerke: Bogenbau, Schmieden, Filzen, Bronzegießen, Bogenschießen
  • Naturpädagogik/Naturerfahrung: Freizeiten, Schulveranstaltungen, Kindergeburtstage
  • Kunst: Speckstein, Landart, Skulpturen

Kletterwald Hennef

Im hennefer Kletterwald liegen Spaß und Abenteuer mitten in der Natur. In den Wipfeln der Bäume warten naturnah installierte Parcours aus Seilen und Hindernissen darauf, von Ihnen erklettert zu werden. Die Ausrüstung mit Helmen und Klettergurten mit marktführenden Sicherungssystemen macht das Klettern zum extrasicheren Vergnügen.

Alpakawanderung

Alpaka Wanderungen durch das schöne Windecker Ländchen

Im wunderschönen Windecker Ländchen bieten wir Ihnen individuelle Alpakawanderungen an. Auf diesen Wanderungen kommen Sie dem Wesen unserer Alpakas näher und genießen die Natur. Selbstverständlich habe wir immer eine sachkundige Führerin dabei, der Ihnen viel Wissenswertes und Anekdoten über unsere Alpakas erzählen kann. Die Wanderungen finden auf eigene Gefahr statt. Wir können keine Haftung für Personen-und Sachschäden übernehmen.

Naturerlebnispark Panarbora

Kommen Sie mit auf eine Entdeckungsreise in die faszinierende Welt zwischen den Baumwipfeln!

Nur 50 Kilometer östlich von Köln, am Rande des Naturparks Bergisches Land, befinden sich der Naturerlebnispark und die Jugendherberge Waldbröl „Panarbora“. Panarbora bietet durch seine Naturerlebnisse wie dem Baumwipfelpfad mit Aussichtsturm, dem Informationsportal mit Abenteuerspielplatz und Restaurant, Übernachtungsmöglichkeiten wie den Baumhäusern oder den globalen Dörfern, einen ganzheitlichen erlebnispädagogischen Ansatz über Nordrhein-Westfalen hinaus. Ziel ist es, die Menschen neugierig zu machen und eigene Erfahrungen in der Natur zu erleben. Die Angebotsausrichtung basiert auf den zwei tragenden Säulen von Panarbora: Natur und fremde Kulturen erleben.

Schloss Drachenburg

Schloss Drachenburg, 1882-1884 erbaut, ist die Jüngste der Burgen und Schlösser am Mittelrhein.
Die Innenausstattung ist außergewöhnlich prachtvoll.

Nach seiner umfassenden Restaurierung können die Besucher in den remöblierten Räumen Wohnkultur des ausgehenden 19. Jahrhunderts erleben. Der große Landschaftspark lädt zum Verweilen und Spazieren ein. In Ausstellungen zur wechselvollen Schlossgeschichte und den Restaurierungsmaßnahmen wird die Historie des Schlosses lebendig. Ein Besuch im Museum zur Geschichte des Naturschutzes in der Wagenhalle rundet den Besuch ab.

Burgruine Burg Windeck

Einst eine ausgedehnte Burganlage, deren Größe die heutige Ruine noch erahnen läßt, steht Burg Windeck unter Denkmalschutz.

Die Anlage diente als Grenzfestung der Grafen von Berg gegen die Grafen von Sayn (Homberg) und die Herren von Blankenberg. Nach1435 wurde die Feste stark ausgebaut. Im 30jährigen Krieg und 1672 durch die Franzosen wurde die Burg Windeck zerstört und nicht wiederaufgebaut.

Seitdem diente sie als Steinbruch. 1960 wurde mit der Restauration der Ruine begonnen, die Palastwand neu errichtet und der Bergfried abgesichert. In den 80-er Jahren wurden archäologische Untersuchungen und Konservierungsbemühungen unternommen. Es kam ein Grundriss zutage, der die imposanten Ausmaße der Burg erahnen lässt.

Löwenburg

Die Löwenburg ist ein Berg mit gleichnamiger Burg im Siebengebirge. Er wird zu dessen „sieben großen Bergen“ gezählt und ist mit 455 Metern über dem Meeresspiegel nach dem Großen Ölberg der zweithöchste. Markant und zum Touristenziel wird der Berg abgesehen von der Höhe durch die auf dem Gipfel befindliche Ruine der mittelalterlichen Löwenburg.

Erlebnisse mit Kaltblütern

Manuela und Hubert Zimmermann vermitteln unter anderem Familien, Kindern oder Menschen mit Behinderung besondere Erlebnisse mit ihren Pferden, die Arbeit mit Pferden, und die Arbeit mit Pferden in der Natur.

Zu den Angeboten zählen Planwagenfahrten, Kutschfahrten, Festumzüge, Erlebnistage im Wald, geführte Ausritte, Wanderritte und speziell ausgearbeitete Sonderangebote.

Ganz herzlich willkommen sind auch Behindertengruppen, Kindergruppen und Schulklassen.

Grube Silberhardt

Das Erlebnisbergwerk, die "Grube Silberhardt", in Windeck erschließt historische Bergbaustollen aus dem 15., 18. und 19. Jahrhundert.
Sie berichtet uns von der mühevollen Arbeit der Bergleute, die zunächst Blei- und Silbererz und dann ab dem 19. Jahrhundert Eisenerz abbauten.
Neben technischen Aspekten des historischen Bergbaus erfährt der Besucher viele Einzelheiten über das Alltagsleben und die soziale Situation der Bergarbeiter und ihrer Familien - z.B. über Kinderarbeit untertage oder die Aufgaben der Frauen bei der Aufbereitung der Erze übertage.

Die Heilbrunnensage

Für Menschen, die an die heilende Kraft seines Wassers glauben, war der Heilbrunnen im Ohmbachtal nördlich von Leuscheid schon immer ein Ziel. Einer modernen Sage nach sollen sogar Pilger aus Berlin eigens ins Windecker Ländchen gekommen sein, um ihre Flaschen zu füllen.

Was sich vor rund 800 Jahren war Ritter Guntram von der Burg grenz bei Dierdorf verantwortlich für das Leid seiner Tochter Mathilde. Der streitsüchtige Mann beschäftigte sich hauptsächlich mit Jagen und Saufen. Seinen Nachbarn erpresste er zur Herausgabe der Tochter als Ehefrau. Als statt eines Stammhalters die Tochter geboren wurde, verlor Guntram das Interesse an seiner Familie, und während Mutter und Tochter sich um verarmte Dorfbewohner kümmerten, gab sich der Ritter gewalttätig und gnadenlos. Einen Köhler, der einen Hasen gefangen hatte, bestrafte Guntram mit Folter. Außerdem ließ er den Mann brutal blenden. Der Sage nach verlor daraufhin auch Tochter Mathilde ihr Augenlicht.

Als Guntram bei einem Feldzug getötet wurde, floh die Tochter mit wenigen Getreuen nach Herchen, um dort ins Kloster zu gehen. Unterwegs trafen sie auf eine Quelle. Als Mathilde sich dort frisch machte, gewann sie ihr Augenlicht auf wundersame Weise zurück. Der kurz darauf mit Steinen gefasste Heilbrunnen wurde zum Anlaufpunkt für Pilger. Ein Kreuz wurde aufgestellt und Steine weisen darauf hin, dass Mathilde nicht die einzige war, die im Ohmbachtal wundersame Erlebnisse hatten.

Anschrift

Haus Sonnenschein
Mechthildisstr. 16
53773 Hennef (Sieg)
Stadt Blankenberg

Kontakt

Telefon: 02248 / 92 00
Telefax: 02248 / 920 17
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Öffnungszeiten

Geöffnet täglich ab 08.00 Uhr
Samstag  von 08.00 bis 21.00 Uhr
Sonntag  von 08.00 bis 21.00 Uhr

Copyright © 2020 • Hotel Haus Sonnenschein •
Culture-palace GmbH

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.